Neue Fotoinstitute in Düsseldorf und Lille

Sowohl in nordrheinwestfälischen Düsseldorf als auch im nordfranzösischen Lille entstehen gerade neue Fotoinstitute bzw. -museen. Beide Projekte sind aber noch mit einem Fragezeichen versehen.

Düsseldorf

Es gibt ja diese Rivalität zwischen Köln und Düsseldorf. Köln ist klar die größere Stadt, aber Düsseldorf ist Landeshauptstadt von NRW. In Köln findet mit der Photokina die Weltleitmesse für Fotografie statt, aber sucht man große Fotoausstellungen in NRW, wird man eher im NRW-Forum in Düsseldorf fündig.

Nun gibt es Planungen gegenüber vom NRW-Forum in Düsseldorf ein neues Fotoinstitut zu bauen. Das Titelbild zeigt einen Entwurf dieses Plans; im Vordergrund ist das neue Gebäude zu sehen, hinten rechts das NRW-Forum und hinten links die Tonhalle. Das neue Institut soll also direkt im Ehrenhof stehen.

Ein neues Museum für Fotografie in Düsseldorf würde mir zwar gut gefallen, aber man muss die Frage stellen, was der Zweck ist. Gursky scheint viel Einfluss bei dem Konzept zu haben und ihm schwebt wohl eher ein technisches Institut zur farbechten Sicherung seiner Werke vor; daran kann doch keiner (außer Gursky und seinen Jüngern) wirklich Interesse haben. Außerdem gibt es ja bereits das NRW-Forum mit nicht wenig Ausstellungsfläche, dass sich auch mal wieder mehr auf das eigentliche Theme Fotografie mit seinen zuletzt etwas merkwürdigen Ausstellungen konzentrieren könnte. Abgesehen davon sind die Bundeszuschüsse, wohl aus guten Grund, für das Projekt noch nicht sicher. Es bleibt spannend, wie die Entwicklung weiter geht.

Edit 15.03.2020: Vielleicht kommt das Institut auch nach Essen.

Lille

Frankreich hat ein großes Herz für die Fotografie. Als ich im Sommer 2016 das weltweit größte Fotofestival, die Rencontres im südfranzösischen Arles, besucht habe, war ich wirklich begeistert. Allerdings sind es von meinem Wohnort nach Arles 1000km zu fahren. Die nordfranzösischen Stadt Lille hingegen erreiche ich schon nach 300km. Das ist schon ein Unterschied. Daher war ich fasziniert als im Folgejahr in Arles verkündet wurde, dass in Lille ein neues Zentrum für Fotografie entsteht.

Überraschung des Jahres: Ein neues Zentrum für Fotografie!
Am Rande des Fotofestivals wurde bekanntgegeben, dass die Region Hauts-de-France ein Fotomuseum von europäischen Rang bekommen soll, an dessen Entstehung die Rencontres d’Arles beteiligt sein werden. Ziel ist, bei Lille einen Ort der Kreation, der Recherche, der Vermittlung und der Archivierung zu schaffen. Unter der Führung von Anne Lacoste (Musée de l’Elysée, Lausanne) sollen im Frühjahr 2018 erste Projekte vorgestellt werden. Für den Rencontres-Chef Sam Stourdzé ist das Zentrum eines der ambitioniertesten französischen Foto-Projekte seit langem.

Fotomagazin 09/2017

Inzwischen gibt es das Institut für Fotografie in Lille tatsächlich und es hat im letzten Jahr eine große Ausstellung gezeigt. Derzeit ist es leider geschlossen um das Konzept zu überarbeiten. Im April soll es wieder seine Türen öffnen. Ich hoffe, dass es dann gute Fotoausstellungen zeigt, und freue mich auf einen Besuch dort.

01.03.2020

You may also like

Leave a comment